Ambulant betreutes Wohnen

Die Wohnform „ambulant betreutes Wohnen“ für Menschen mit geistiger Behinderung ist eine alternative Form des Wohnens zur stationären Einrichtung bzw. zur Betreuung in der elterlichen Wohnung.

Diese Wohnform steht geistig behinderten Menschen (ggf. auch mit psychischer Zusatzerkrankung) zur Verfügung, die nicht mehr oder noch nicht einer Betreuung in einem Wohnheim oder sonstigen Wohneinrichtung bedürfen und über ein gewisses Maß an Selbständigkeit verfügen, das ermöglicht, weitgehend ohne fremde Hilfe den Lebensbereich Wohnen und Freizeit zu gestalten.

Es handelt sich dabei um Einzelpersonen oder Paare, die eine vollstationäre Wohneinrichtung verlassen, aber weiterhin in verschiedenen lebenspraktischen Dingen Hilfe benötigen, die nicht in bestehende Wohngruppen einer vollstationären oder ambulanten Einrichtung integriert werden können, aber trotzdem Beratung, Begleitung und Betreuung benötigen
die nach dem Tod von Familienangehörigen mit Hilfe des betreuten Wohnens in der eigenen Wohnung verbleiben wollen und können.

Ausstattung:

Diese Wohnform setzt voraus, dass der Bewohner eine eigene Wohnung anmietet (ggf. mit unserer Unterstützung) und bewohnt. Die Grösse der Wohnung richtet sich nach den Bedürfnissen und den finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen.

Unsere Betreuungszeiten:

Die Betreuungszeiten entsprechen dem Hilfebedarf und werden mit dem einzelnen Bewohner und ggf. mit dem gesetzlichen Vertreter abgesprochen.